Hausbesuche sind für Verhaltensprobleme und Erziehungsthemen geeignet. Dies kann z. B. schon für einen guten Start mit dem neuen vierbeinigen Familienmitglied, egal ob Welpe, Hund aus zweiter Hand bzw. Tierschutz oder Zweithund sinnvoll sein, um unerwünschten Verhaltensweisen vorzubeugen.

Vielfach resultiert unerwünschtes Verhalten aus den Haltungsbedingungen.
Ein Hausbesuch ist sinnvoll bei folgenden Problemen:

  • Verteidigen von Futter oder Gegenständen
  • Angst oder unsicherem Verhalten
  • Aggressionen gegenüber Menschen und / oder Artgenossen
  • Problemen zwischen Kind und Hund
  • Hyperaktivem Verhalten
  • Probleme mit dem Alleinbleiben
  • Problemen bei Mehrhundehaltung
Support by PC-hilfe-Weimar.de